Was ist Radio Libre?

Radio Libre ist eine Radiostation, die im Stadtbezirk Chacarita und den umliegenden Vierteln von Buenos Aires auf der Frequenz 99.3 MHZ zu empfangen ist. Radio Libre ist ein nicht gewinnorientierter Zusammenschluss verschiedener nichtstaatlicher Organisationen (NGO), die auf diesem Wege ihren Bedürfnissen, Projekten und Aktionen Gehör verschaffen.

Den Schwerpunkt legt Radio Libre auf Informationssendungen, die sich zum Ziel gesetzt haben, aktuelle politische und soziale Debatten zu begleiten und zu kommentieren. Man legt grossen Wert auf Demokratie und Pluralität, Themenschwerpunkte sind unter anderem Menschenrechte sowie die Umwelt. Untermalt wird das Programm von volkstümlicher Musik aus allen Landesteilen Argentiniens sowie lokalen Bands aller Stilrichtungen, die teilweise live im Studio auftreten.

Man verfolgt dabei bewusst einen partizipativen Ansatz und versucht, ein Gegenpol zu den Massenmedien zu bilden, die von grossen Medienkonzernen kontrolliert werden. Radio Libre gibt die Schaffung eines sozialen Gewissens, von Solidarität und Kooperation als Ziele an und bekennt sich zu sozialer Gerechtigkeit und einer ausgewogenen Verteilung materieller und kultureller Reichtümer unter den Menschen.

Geschichte

Radio Libre sendete im Oktober 2004 zum ersten Mal Probesignale und ging am 1. März 2005 definitiv live auf Sendung. Man verfügte bloss über eine geringe effektive Sendereichweite von 1.5 Kilometern, die zudem durch die Hochhäuser, die das Stadtbild von Buenos Aires dominieren, massiv beeinträchtigt wurde. Zur Zeit sendet das Radio illegal, da das staatliche Rundfunkgesetz, das noch aus dem Jahre 1980 und damit aus der ära der Militärdiktatur (1976 - 1983) stammt, die Vergabe von Konzessionen an nichtkommerzielle Organisationen erschwert. Man bemüht sich aber um staatliche Anerkennung. Finanziert wird der Sendebetrieb über freiwillige Beiträge der beteiligten Organisationen und finanzielle Unterstützung von Externen. Man hat sich zum Ziel gesetzt, das Studio mit zweckmässigem Equipment auszustatten und das Programm sukzessive auszubauen, bis man zwölf Stunden pro Tag live auf Sendung sein kann.

Wie wurde der Beitrag des Bonzenclubs verwendet?

Der Bonzenclub hat sich zu einem Beitrag von 1100 argentinischen Pesos (500 CHF) an Radio Libre entschlossen. Dieser Betrag wurde Verantwortlichen des Senders durch einen Sympathisanten des Clubs am 29. Juli 2005 in bar übergeben und der Erhalt des Betrags wurde per Quittung bestätigt. Das Geld wurde als Beitrag an die Kosten von 8000 Pesos zur Erhöhung der Sendeleistung auf 500W und damit einer effektiven Erweiterung der Reichweite auf 3 km verwendet.

Bilder

  • radiolibre1
  • radiolibre2
  • radiolibre3
  • radiolibre4