Grundsatz

1   Der Bonzenclub ist ein Verein gemäss Art. 60 ff des Schweizerischen Zivilgesetzbuches.
2   Der Bonzenclub wurde am 31. Januar 2003 mit Sitz in Aarau gegründet.
3   Der Verein ist gemeinnützig.
4   Der Bonzenclub hat zum Ziel, einen Effort an die Bemühungen die Welt zu verbessern beizutragen. Er versucht dies durch die Unterstützung von ausgewählten Unterstützungsbedürftigen im Sinne eines humanitären, sozialen oder kulturellen Beitrages zur Verbesserung und Vereinfachung des Lebens, kulturellen Schaffens und der friedlichen Koexistenz auf der Welt.
5 .1 Die vom Bonzenclub unterstützen Projekte und Organisationen müssen im Interesse der Allgemeinheit liegen und aus gesellschaftlichen Gründen als Fördernswert gelten.
5 .2 Von der Unterstützung ausgeschlossen sind Sportvereine und direkt politische Parteien.
6 .1 Die gemeinnützige Tätigkeit des Bonzenclubs ist unter Ausschluss persönlicher Interessen der Mitglieder auf öffentliche Aufgaben und das Wohle Dritter gerichtet.
6 .2 Der Bonzenclub verfolgt keinen Erwerbs- und Selbsthilfezweck.
7   Die Mittel des Bonzenclubs dürfen für immer nur den oben erwähnten Zwecken zugeführt werden.

Mitgliederbeiträge

8   Die Vereinsrechnung kann jederzeit und durch jedermann eingesehen werden, mit Ausnahme der individuellen Mitgliederbeiträge und den Steuerdaten.
9   Aktivmitglieder können ausschliesslich natürliche Personen werden, die Passivmitgliedschaft ist nicht eingeschränkt.
10   Alle Aktivmitglieder zahlen jährlich bis am 31. Mai ihren Mitgliederbeitrag ein.
11   Der Mitgliederbeitrag ist individuell und beträgt 1 Prozent vom steuerbaren Einkommen des jeweiligen Mitgliedes. Der Mindestbeitrag beträgt CHF 200.-. Für Mitglieder die am 1. Januar des Vereinsjahres den 20. Geburtstag noch nicht erreicht haben beträgt der Mindestbeitrag CHF 100.-. Verheiratete Mitglieder bezahlen nur 1 Prozent des arithmetischen Mittel der Einkünfte beider Personen.
12 .1 Jedes Mitglied berechnet seien Beitrag selbstständig und ist zur Ehrlichkeit Verpflichetet.
12 .2 Der Kassier und der Revisor dürfen die Steuererklärung zur Kontrolle einfordern.
12 .3 Der Kassier und der Revisor halten absolutes Stillschweigen über einzelne Mitgliederbeiträge und jegliche ihnen aus den Steuererklärungen bekannten Beträge.
13   Der Passivmitgliederbeitrag beträgt mindestens SFr: 100.-.

Auswahlverfahren

14   Die Generalversammlung beschliesst über Beiträge an Projekte und Organisationen.
15   Alle Mitglieder des Bonzenclub können der GV Unterstützungs-Vorschläge unterbreiten.
16   Passivmitglieder haben kein Stimmrecht.
17   Ist ein Mitglied eng mit einer Organisation oder einem Projekt verbunden, welche unterstützt werden sollen, muss die Person in den Ausstand treten.
18   Mitglieder die bis zur Generalversammlung ihren Mitgliederbeitrag nicht oder unvollständig einbezahlt haben besitzen an der GV kein Stimmrecht.

Finanzen

19   Das Vermögen kann risikoarm angelegt werden sofern die Anlage dem Vereinscredo entspricht und die GV einwilligt.
20   Für die Verbindlichkeiten des Vereins haftet ausschliesslich das Vereinsvermögen. Die persönliche Haftung der Mitglieder des Bonzenclubs ist ausgeschlossen.

Organisation

21   Die ordentlichen Organe sind:
  • Die Generalversammlung (GV)
  • Der Vorstand
  • Die Revisionsstelle
22   Die Generalversammlung ist Beschlussfähig wenn über 60 Prozent der Mitglieder anwesend sind.
23   Ort und Zeitpunkt der GV sowie Traktanden über die Beschluss gefasst werden soll, müssen den Mitgliedern mindestens drei Wochen im Voraus schriftlich angekündigt werden. Über nicht ordentlich angekündigte Traktanden kann nur dann Beschluss gefasst werden, wenn alle stimmberechtigten Mitglieder anwesend und damit einverstanden sind.
24   Präsident/in, Vizepräsident/in und weitere von der GV gewählte Mitglieder bilden den Vorstand.
25   Der Vorstand überwacht die Projekte während der gesamten Dauer, ist um die ordentliche Ausführung von GV-Entscheidungen besorgt, leitet die Geschicke des Vereins und ist für die künftige Entwicklung des Bonzenclubs verantwortlich. Zudem entscheidet er über alle Geschäfte, die ihm die GV delegiert. Die GV kann folgende Geschäfte ausdrücklich nicht delegieren:
  • Änderung der Statuten
  • Sprechung von Beiträgen an Projekte oder Organisationen
  • Ausschluss von Mitgliedern
26   Präsident/in, Vizepräsident/in, Kassier/in, Revisor/in und Vorstandsmitglieder werden von der GV für eine Amtszeit von zwei Jahren gewählt.
27   Der Vorstand beruft jedes Jahr im Juni die ordentliche Generalversammlung ein. Bei Bedarf kann er eine ausserordentliche Generalversammlung ansetzen. Zudem muss er innert vier Wochen eine solche einberufen, sofern ein Fünftel der stimmberechtigten Mitglieder oder der Rechnungsrevisor dies verlangen.
28   Präsident, Vizepräsident und Kassier vertreten den Verein mit Kollektivunterschrift zu zweien.
29   Als Rechnungsrevisor/in ist wählbar, wer nicht Mitglied des Vorstands oder Kassier/in ist. Er/Sie prüft Jahresrechnung und Budget und erstattet der GV Bericht.

Wahl- und Abstimmungsverfahren

30   Präsident/in und Vizepräsident/in werden in einer geheimen Wahl gewählt. Kassier/in, Revisor/in und Vorstandsmitglieder werden offen gewählt, wenn nicht von einem Mitglied die geheime Wahl verlangt wird. Vorstandsmitglieder werden einzeln gewählt.
31   Im ersten Wahlgang zählt das absolute Mehr. In zweiten Wahlgang können nur jene zwei Personen gewählt werden, die im ersten Wahlgang am meisten Stimmen erhalten haben. Es zählt das relative mehr.
32   Abstimmungen werden üblicherweise durch Mehrheitsentscheidungen entschieden. Bei einer Pattsituation hat der/die Präsident/in den Stichentscheid. In Folgenden fällen ist ein qualifiziertes Mehr von ¾ der abgegebenen Stimmen erforderlich:
  • Änderung der Statuten
  • Sprechung von Beiträgen an Projekte oder Organisationen
  • Ausschluss von Mitgliedern

Besonderes

33   Der Präsident ist an der GV um ein üppiges Fleischplättli und guten Wein besorgt.

Schlussbestimmungen

34   Der Verein Bonzenclub kann durch Beschluss von 2/3 aller stimmberechtigten Mitglieder aufgelöst werden. Enthaltungen und nicht anwesende Mitglieder werden für das berechnen des qualifizierten Mehr mit berücksichtigt.
35   Im Fall einer Auflösung des Vereins werden die verbleibenden Mittel einer wegen Gemeinnützigkeit oder öffentlichem Zweck von der Steuer befreiten juristischen Person mit Sitz in der Schweiz zugewendet.
36   Durch die GV beschlossene Statutenänderungen treten nur in Kraft, wenn sie die kantonalen und eidgenössischen Bestimmungen über die Steuerbefreiung von juristischen Personen, die öffentliche oder gemeinnützige Zwecke verfolgen, nicht verletzen.